Kunstgangarten – pas d’art, 2019

Kunstgangarten – pas d’art / 2019Statt Pferdehufen sind die Schuhe der Besucherinnen zu sehen. In Fußhöhe überträgt eine Funkkamera die „Gangarten“ der Besucherinnen an einen Monitor im Ausstellungsraum – und erinnert an eine paradox anmutende Parallele zur historischen Nutzung: Die Reithalle.

Schönes Nächtens …

ie Arbeit „Schönes Nächtens. Tatort. Rätsel.“ bezieht sich auf eine Situation im alten Lübecker Hafen: An einem spätsommerlichen Abend schwammen undefinierbare „Pakete“ die Trave entlang, die ich mittels Smartphone filmte. Die beiden entstandenen Filme wurden teilweise übereinandergelegt (mit Transparenzen und mehreren Spuren). Aus drei Sequenzen wurden Videostills entnommen und „triptychonisiert“ (schöne Wortschöpfung, wie ich finde…

Drittes Moment immer offener …

… potenziell Erster Eintrag von einem Smartphone aus. Betriebssystem Android. Es scheint, als wűrde das Dritte Moment immer flűssiger werden. Damit immer variabler – und unvorhersehbarer. Das beinhaltet Chancen, unangenehme Gewohnheiten, und unűberlegte „Statements“. Alles aber eine Frage der Einbindung – mithin der Pädagogik. Und der Kunst – auch der der Vermittlung.

Impressum/Datenschutz

Nutzungsbedingungen und Haftungsauschluss Der Herausgeber (im Folgenden: kunststelle / kulturkasse) kann keinerlei Verantwortung für den Inhalt von Seiten übernehmen, auf die verwiesen wird. Dies gilt auch für Suchmaschinen, die in der Regel nach Begriffen oder Sachgebieten ohne Rücksicht auf die Qualität der gefundenen Seiten suchen. Das gilt ebenfalls für redaktionellen Links und Aussagen. kunststelle /…

Hinterland und Liquid public

Hinterland ist ein Gebiet, das dem Begriff liquid public beinahe am nächsten kommt, wenn es um Illegalisierung und Legalisierung geht. Passbilder wurden in einem Gebiet hergestellt, das als Hinterland im Jahr 2003 gelten konnte: Ein freigegebenes Gebiet des Hamburger Freihafen, welches kurz vor dem Abriss stand. In dieser noch utopischen oder schon apokalyptischen Landschaft wurden…